Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker

Stellenausschreibung

In der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt  eine Funktion neu zu besetzen:

Mitarbeiter*in im Begleitenden Dienst

möglichst mit Erfahrungen in der Rehabilitationspädagogik

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden

Der Tätigkeitsbereich umfasst schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:

  • Beratung der Beschäftigten, Mitarbeiter und aller am Prozess Beteiligten im Kontext der beruflichen Bildung, Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben
  • Planung Organisation und Durchführung von Bildungsangeboten der Werkstatt: ASE-Kursangebote wie Bildung, Bewegung, Qualifizierung
  • Planung Organisation und Durchführung von Teilhabeangeboten
  • Evaluation der Bildungs- und Qualifizierungsangebote
  • Initiierung und Mitarbeit bei der konzeptionellen und fachlichen Entwicklung der Bildungsangebote

Ihr Profil

  • Diplom oder Bachelorabschluss in den Fachbereichen Soziale Arbeit, Rehabilitations- /oder Heilpädagogik oder vgl.
  • die Fähigkeit, auf Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und individuellen Voraussetzungen einzugehen und mit ihnen auf der Grundlage von Inklusion und Teilhabe zu arbeiten
  • Selbstständiges und lösungsorientiertes Arbeiten
  • Beratungs- und Organisationskompetenz
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • Gute Kenntnisse der gängigen MS-Office

Wir bieten:

  • einen interessanten Arbeitsplatz mit Gestaltungsspielraum
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Ein transparentes Vergütungssystem
  • 30 Tage Tarifurlaub

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an: reha@ase-dinslaken.de.

Nähere Informationen erteilt Ihnen die Werkstattleitung Rehabilitation

Frau Frerigmann, Tel.: (02064) 4184-242

Mögliche Kosten, die Ihnen bei der Wahrnehmung des Vorstellungsgesprächs in unserem Hause entstehen, können leider nicht übernommen werden. Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt und nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzkonform vernichtet bzw. gelöscht.