Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker

Im Arbeitsbereich für Beschäftigte mit hohem Assistenzbedarf unserer Werkstatt ist folgende Funktion ab sofort zu besetzen:

Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden
(diese Funktion kann auch in Teilzeit besetzt werden)

Der Arbeitsbereich bietet Menschen mit Behinderung einen individuellen Arbeitsplatz mit beruflicher Qualifikation, Teilhabeangeboten, Assistenz- sowie Pflegeleistungen.

 Der Tätigkeitsbereich umfasst schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:

  • Assistenz zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Arbeitsvorbereitung und Anpassung der Arbeitsabläufe an die Voraussetzungen der Beschäftigten
  • individuelle Assistenz in allen Bereichen des alltäglichen Lebens im Rahmen des Arbeitsalltages
  • Durchführung von Reha-Gesprächen
  • Erstellen von Teilhabeplänen der Beschäftigten
  • Planung, Durchführung und Evaluation von individuellen Teilhabeangeboten
  • Verlaufsdokumentation
  • Zusammenarbeit mit Angehörigen und komplementären Einrichtungen

 Ihr Profil:

  • Ausbildung als Heilerziehungspfleger/in oder vgl.
  • die Fähigkeit, auf Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und individuellen Voraussetzungen einzugehen und mit ihnen auf der Grundlage von Inklusion und Teilhabe zu arbeiten
  • Gute kommunikative Fähigkeiten
  • Gute Kenntnisse der gängigen MS-Office
  • Bereitschaft zu einer kooperativen Zusammenarbeit
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit und Einsatzfreude

Wir bieten:

  • einen interessanten Arbeitsplatz in einem aufgeschlossenem Team
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Ein transparentes Vergütungssystem
  • 30 Tage Tarifurlaub

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an: reha@ase-dinslaken.de.

Nähere Informationen erteilt Ihnen die Abteilungsleitung

Frau Spliethoff,Tel.: (02064) 6040-12

Mögliche Kosten, die Ihnen bei der Wahrnehmung des Vorstellungsgesprächs in unserem Hause entstehen, können leider nicht übernommen werden. Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt und nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzkonform vernichtet bzw. gelöscht.                                                                                                          

i.V. Christiane Frerigmann

Werkstattleitung Rehabilitation